Dreesch-Schwerin

Sie sind hier:   Startseite 2006-2009 2009 September

September

Mit einem Klick beim Nachbarn

Seit einem Jahr gibt es das Nachbarschaftszentrum der SWG in der Wuppertaler Straße 53. Vor dem Treff steht Schwerins erster Spielplatz für Senioren, im Haus wirken unter anderem fünf Arbeitsgruppen, treffen sich Nachbarn. Jetzt geht das Nachbarschaftszentrum mit seinen vielfältigen Angeboten direkt in die Wohnzimmer der rund 300 Anwohner im Quartier, dem die Stadtplaner einst den Namen "Seeterrassen Neu Zippendorf" gegeben haben.

Unter der Internetadresse www.wupper53.de finden sie jede Menge Informationen aus der Nachbarschaft. So sind Termine und Veranstaltungen aufgelistet, können Fotoalben angesehen oder selbst angelegt werden. Einzelne Projekte des Nachbarschaftszentrums werden vorgestellt wie "Schilder für die Buga", bei dem Senioren gemeinsam mit Kindern aus der benachbarten Kita "Mosaik" bunte Holzfiguren zur Gartenschau gestaltet haben (SVZ berichtete). "Wir können auf unserer Quartiersplattform auch Umfragen machen, beispielsweise wie die Anwohner den Namen Seeterrassen finden", sagt Jürgen Wörenkämper, der das Projekt für die SWG initiiert hat und es betreut.

"Die Bewohner können auch ein Buch online schreiben, das andere wiederum lesen oder selbst weiter- bzw. mitschreiben können", berichtet Wörenkämper. Einen Kleinanzeigenmarkt gibt es, ebenso Foren, das Abonnieren eines Newsletters und Verlinkungen zu weiteren Einrichtungen im Stadtteil wie dem Haus der Begegnung, dem Eiskristall oder dem Deja vu.

Auch die fünf im Treff agierenden Arbeitsgruppen können die Plattform nutzen, sich untereinander vernetzen oder auch ganz gezielt nur einer bestimmten Nutzergruppe Inhalte zugänglich machen. "Möglichkeiten gibt es viele, vielleicht erweitern wir das Angebot um weitere Quartiere oder auf die gesamte Stadt", sagt Wörenkämper.

Die Quartiersplattform ist Bestandteil des Nachbarschaftszentrums Wuppertaler Straße und wird daher aus derselben Förderung heraus mitfinanziert. Bundesweit unterstützt das Programm "Innovation für familien- und altengerechte Stadtquartiere" 27 Projekte.

Gemeinsam mit der Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft als Träger haben sich laut Wörenkämper insgesamt 13 Schweriner Projekte an der Quartiersplattform www.wupper53.de beteiligt - auch mit Sach- und Geldleistungen. "Die Plattform steht für die nächsten zwei Jahre auf solide finanzierten Beinen", sagt Wörenkämper stolz.
(SVZ)

 

 

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
nach oben