Dreesch-Schwerin

Sie sind hier:   Startseite 2016-2020 2020 Januar

Januar

Willkommen im neuen Jahr.

Bilder wurden von Wolfgang Reimers gesponsert

 

 

 

 

Arbeiterwohlfahrt Schwerin informiert 

 

 

 

   WGS - informiert  

 

Die Jugendclubs in Schwerin: Der offene Sporttreff „Ost 63“ im Mueßer Holz

Die Jugendclubs in Schwerin: Der offene Sporttreff „Ost 63“ im Mueßer Holz – Quelle: https://www.svz.de/26981877 ©2020
Neuer Jugendclub hat große Pläne auf dem Dreesch – Quelle: https://www.svz.de/26981877 ©2020
Die Jugendclubs in Schwerin: Der offene Sporttreff „Ost 63“ im Mueßer Holz – Quelle: https://www.svz.de/26981877 ©2020

Sie sind Anlaufpunkt für viele junge Schweriner: Die Jugendclubs. Kinder und Jugendliche können dort Hausaufgaben machen, Gleichgesinnte treffen und gemeinsam Spaß haben.

Alex Jenczewski,  Eleni Evangelidou

30 bis 40 Kinder täglich

„Das Angebot wird sehr gut genutzt“, sagt Mitarbeiter Alex Jenczewski. Gerade einmal drei Monate ist es her, dass der Jugendtreff „Ost 63“, was für “offener Sport Treff“ steht, offiziell eröffnet wurde. Seitdem kommen täglich etwa 30 bis 40 Kinder in die Hegelstraße 10 a. „Wir arbeiten sehr eng mit der Kindertafel zusammen“, erläutert Leiter Lukas Krieg.

Viele Kinder würden dort zu Mittag essen und im Anschluss zum Jugendtreff kommen, der an Wochentagen von 14 bis 17 Uhr offen hat. Dieser ist bemüht, den Kindern und Jugendlichen ein Bandbreite von Aktivitäten anzubieten.

Wir versuchen, zweimal in der Woche spezielle Events zu organisieren, wie zu Handball- oder Fußballspielen zu fahren.

Leiter Lukas Krieg gehört zum Bauspielplatzverein, der mit der Stadt eine Kooperation einging, um den Jugendclub zu eröffnen. „Die Stadt hat einen Partner gesucht, weil es auf diesem Gebiet sonst keine anderen Angebote gibt“, erläutert Alex Jenczewski.

Kinder haben viele Wünsche

Das dreiköpfige Team des Jugendclubs setzt im Rahmen seiner Möglichkeiten auch gerne die Wünsche der Kinder um. Davon gibt es ziemlich viele: Eine Werkstatt, Sitzgelegenheiten, Fahrradständer oder eine Feuerstelle, zum Beispiel. Bis zur Umsetzung wird es wohl noch eine ganze Weile dauern. Kleinere Wünsche hingegen können schneller erfüllt werden: „Diese Woche werden zum Beispiel Stelzen gebastelt“, sagt der Erzieher. Häufig gibt es auch Ausflüge zu Sportvereinen, bei denen die Kinder mit trainieren können.

Unser Ziel ist es, dass die Kinder eigenständig in einen Sportverein eintreten.

Während die Kinder von ganz alleine zum Treff kämen, müsse sich das dreiköpfige Team um die Jugendlichen bemühen. Ende Oktober kam eine Klasse der Schule am Fernsehturm zu Besuch. „Seitdem kommen drei Jugendliche regelmäßig hierher und bringen ihren Freundeskreis mit“, berichtet der Schweriner. Daher will das Team künftig in Schulen gehen, um sich und ihr Projekt vorzustellen.

 

Stadtteilmanagement Neu Zippendorf und Mueßer Holz berichtet    

Die Vorbereitungen für den heutigen (14.1.) Neujahrsempfang sind im vollen Gange! Danke an „Kirstein kocht“ für das Catering

   

 

Tolle Stimmung beim Neujahrsempfang im Campus am Turm. Viele Gäste aus Kultur, Politik, den sozialen Einrichtungen und Bewohner*innen der Stadtteile sind der Einladung der Stadtteilmanagerinnen gefolgt. Mit dabei die Kepler-Open-Air-Band, die für die schöne musikalische Umrahmung sorgte.

    

 

 

 

Heute waren wir in der Suppenküche der Caritas. Dort gibt es Dienstag bis Donnerstag in der Zeit von 11:30- 12:45 Uhr eine warme Mahlzeit für Bedürftige. Darüber hinaus ist ein Sozialarbeiter*in vor Ort und berät oder leitet an die entsprechenden Stellen weiter. Die Caritas in der Keplerstr. 10 im Mueßer Holz bietet Gespräche (Wohnungssuche, Schulden, Sucht usw.), Tagesstruktur und Gemeinschaft sowie eine Kleiderbörse und Fahrradwerkstatt.
Tolle und so wichtige Arbeit!

   

 

Mueßer Holz, Bild von Bernd Henke.

Sie sind Anlaufpunkt für viele junge Schweriner: Die Jugendclubs. Kinder und Jugendliche können dort Hausaufgaben machen, Gleichgesinnte treffen und gemeinsam Spaß haben.

„Im Alltag sind wir offene Ohren, Zuhörer, Vermittler, Ansprechpartner und Begleiter“, beschreibt Frank Piskulski seine Arbeit. Er leitet den Jugendtreff Déja vu in der Parchimer Straße 2 seit zwei Jahren. Grundaufgabe des Treffpunkts sei es, den jungen Schwerinern eine Beschäftigung und eine feste Tagesstruktur zu geben.

– Quelle: https://www.svz.de/27013992 ©2020

 

von Steffen Mammitzsch fotografiert 

Baustelle Anne-Frank-Straße

   

   

 

Hanne Luhdo informiert 

Leben auf dem Dreesch - ein Fotoprojekt von/mit den Menschen vom Dreesch.
Der Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin zeigt an diesem Wochenende in der Kunsthalle im E-Werk 78 Fotos, die von 13 Teilnehmern mit Einwegkameras aufgenommen wurden. Außerdem läuft ein Film, in dem die Hobbyfotografen über ihre Bilder und ihr Leben auf dem Dreesch erzählen. Die Ausstellung ist heute noch von 15 bis 18 Uhr zu sehen. Im Februar wird sie im "Eiskristall" zu sehen sein. Hier einige Eindrücke.

   

   

 

 

von Steffen Mammitzsch fotografiert

Baustelle in der Wuppertaler Straße

    

   

 

 

 

Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG informiert 

 

 

 

 

Wohnungsgesellschaft Schwerin mbH informiert

 

 

 

 

Schweriner Wohnungsbaugenossenschaft eG informiert

 

STOLLE Sanitätshaus GmbH & Co. KG informiert

 

 

 

 

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

StadtteilZeitung

Weiter Informationen können sie in unserer Stadtteilzeitung "Schweriner Turmblick" nachlesen.

www.turmblick-schwerin.de

Stadtteilmanagement

Aktuelle Informationen für die Stadtteile Großer Dreesch, Neu Zippendorf und Mueßer Holz.

www.dreesch-schwerin.de

 

nach oben