Dreesch-Schwerin

Sie sind hier:   Startseite 2006-2009 2007 September

September

Modernisierung in Tallinner Straße startet im nächsten Jahr

Begehrter Standort in Schwerin

Neu Zippendorf • Für die WGS ist das Modellvorhaben Tallinner Straße/ Vidiner Straße in vollen Gange. Während das Objekt Tallinner Straße 1 bis 7 bereits dem Abrissbagger gewichen ist, wird in den Objekten 8 bis 18 und 9 bis 17 zurückgebaut - und interessanter Wohnraum geschaffen.
Das Ziel ist klar: In der Tallinner Straße werden Wohnungen entstehen, die sich durch einen modernen und an den Bedürfnissen der Mieter orientierenden Grundriss auszeichnen. Besonders großen Wert legt die WGS aber auch auf ein attraktives Wohnumfeld. Durch den Wegfall des einen Gebäudes und die Reduzierung der Wohneinheiten in den anderen beiden Gebäuden von 80 auf zwölf bzw. 90 auf 30 haben die Planer viel mehr Platz für Grünflächen und Spazierwege. Damit wird sich dieses Quartier zu einem noch begehrteren Wohnstandort in Zippendorf entwickeln.
Der Teilrückbau wird auf jeden Fall noch in diesem Jahr abgeschlossen sein. In 2008 wird mit der Modernisierung begonnen. Dann können sich die Schweriner auf insgesamt 42 Zwei- bzw. Dreiraumwohnungen mit ca. 65 bis 75 Quadratmetern Wohnfläche freuen. 

Großer Dreesch feiert Sonntag am Köpmarkt

Großer Dreesch - zvs Das Dreescher Sommerfest beginnt am kommenden Sonntag, 2. September, um 11 Uhr auf dem Gelände des Köpmarktes. ECI-Centermanagement und Werbegemeinschaft haben dieses fast schon traditionelle Stadtteilfest vom Großen Dreesch erneut organisiert.

„Ready Teddies“ heißen die beiden jungen Musiker, die das Fest mit vielen Live-Hits aus mehreren Jahrzehnten eröffnen. Sie werden an diesem Tag öfter zu hören sein und ihr Mix aus Oldies, Schlager und Rock’n’Roll garantiert eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Veranstaltung. Auf der Showbühne führt ein Moderator durch das Programm.

Punkt 13 Uhr erwacht dann Bauer Korl zum Leben, ein Zeitgenosse, der mit einfachen und lustigen Wahrheiten treffsicher und amüsant die Lachmuskeln attackiert. Ein weiterer Spaßerfolg des Nordens ist Eddy, der Bauchredner. Er besitzt die höchste Bauchrednerstimme Deutschlands und bietet eine spritzige, spontane unterhaltsame Show. Neben dem Non-Stop-Programm auf der Bühne können bei einer Tombola und einem Gewinnspiel viele Preise gewonnen werden.

Für die Kleinen gibt es Stelzenclown, Hüpfburg, Karussell, Kinderanimation und Schminken. Die Geschäfte im Köpmarkt-Center haben an diesem Sonntag von 11 Uhr an geöffnet.

Wochenende wieder Trödelmarkt

Der nächste Trödelmarkt im Mueßer Holz findet am 15. September auf dem Keplerplatz (zwischen „Haus der Behinderten und Senioren“ und Spielplatz) statt. In familiärer Atmosphäre erwarten Hobbyhändler und Vereine von 9 bis 14 Uhr die Besucher. Während die Nachbarschaftstreffs für Kaffee, Kuchen und Bratwurst sorgen, ist der Bauspielplatz für die kleinen Besucher zuständig, die unmittelbar vor dem Weltkindertag viel Spaß haben werden. Neben der Spielefeuerwehr und der mobilen Wasserbaustelle wird ein Kinderkarussell aufgebaut. Alles wie gewohnt kostenlos. Weitere Informationen gibt es im Stadtteilbüro Mueßer Holz, Keplerstraße 4, Telefon 2 00 0977. Die Trödelmärkte werden gefördert aus dem Programm „Soziale Stadt“.

Stadtteilfest im Mueßer Holz bot Programm für Jung und Alt

Bunt und vollgepackt war am Sonnabend das Programm des 7. Stadtteilfestes im Mueßer Holz. Musik, Tanz und Comedy gab es, aber auch jede Menge an Informationen. „Wir wollten den Vereinen aus dem Stadtteil auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren, und dabei Deutsche und Migranten zusammenbringen“, sagte Hanne Luhdo vom Stadtteilmanagement.

Und so wirkten auf der Bühne am Fuße des Fernsehturms die Cheerleader der Kita „Spatzennest“ genauso mit wie unter anderem die kleinen Künstler vom jüdischen Club „Schalom“, die Line-Dancer von der Kita „Igelkinder“ und die Tanz- und Gesangsgruppen der deutsch-russischen Vereine „Kontakt “, „Kuljugin“, „Wissen“ und „Freundschaft“. Spaß und gute Laune verbreitete auch „Hausmeister Erwin“ alias Leif Tennemann. Der Verein „Die Platte lebt“, der Internationale Bund, das WGS-Mietercenter, die Caritas und weitere Verbände, Einrichtungen und Parteien sorgten darüber hinaus dafür, dass auch das Info-Angebot nicht zu kurz kam. Die Polizei codierte kostenlos Fahrräder, und natürlich durfte auch eine Hüpfburg für die jüngsten Festbesucher nicht fehlen.

Beim Stadtteilfest sind zudem die Gewinner des diesjährigen Balkonwettbewerbs im Mueßer Holz, in Neu Zippendorf und auf dem Großen Dreesch bekannt gegeben worden. Ausgewertet wurde auch die Aktion „Sauber ist cool“, an der sich mehrere Schulklassen beteiligt hatten.

Ein positives Fazit zog Stadtteilmanager Dimitri Avramenko: „Trotz Regens haben wieder viele Besucher den Weg zu unserem Fest gefunden.“

 

 

 

 

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
nach oben